AGGLOMERATION TECHNOLOGIEN BEI CUSTOM POWDERS

Die Prozesse zur Agglomeration sind nicht auf eine bestimmte Prozessanlage beschränkt: Sie können auf 3 der 16 abgetrennten Prozessanlagen in Crewe (UK) und Helmond (NL) ausgeführt werden. Wir bieten folgende Technologien:

2 Kontinuierliche Agglomerationsanlagen mit hoher Scherkraft
1 Batch-Mischer mit hoher Scherkraft
2 Batch-Fließbetttrockner-Systeme
1 Kontinuierlicher Zweischnecken-Coextruder
2 Kontinuierliche radiale Pelletpresse

ANLAGEN & TECHNOLOGIE

Nassagglomeration bietet eine Reihe wichtiger Vorteile:

  • Gute Pulverdispersion – sofort oder leicht verzögerte Dispersion möglich
  • Kombination verschiedener Materialien in einem Produkt – dies verhindert Abscheidung
  • Wechselnde Produktdichte
  • Staubfreies Endprodukt
  • Beschichtetes und stabileres Endprodukt

KONTINUIERLICHE NASSAGGLOMERATION

In Helmond (NL) verfügen wir über eine Anlage für kontinuierliche Agglomeration. Diese kann mit den Hochgeschwindigkeitsmischern, dem Zweischneckenextruder oder der Pelletpresse betrieben werden. Auch eine Kombination zweier dieser Maschinen ist möglich.

Bei kontinuierlichen Prozessen kommt es auf präzise Dosierung aller Komponenten an. Daher setzen wir selbstprüfende Dosierdifferenzialwaagen ein.

Nach der Agglomeration wird das Material getrocknet oder in einem kontinuierlichen Fließbetttrockner gekühlt. Anschließend wird es aus dem Trockner zu einem Zweilagen-Sieb gefördert. Übergrößen und feine Teilchen werden kontinuierlich in den Prozess zurückgeführt oder separat verpackt. Endprodukte kommen in Big Bags zur Auslieferung.

KONTINUIERLICHE HOCHGESCHWINDIGKEITS-NASSAGGLOMERATION DURCH DEN SCHUGI FLEXOMIX

Das Pulver wird durch rotierende Schaufeln an einem vertikalen Schaft geführt. Die Einstellung der Schaufelwinkel und die Rotationsgeschwindigkeit bewirken die Änderung des Mischprofils. Eingebaute Sprühdüsen geben Flüssigkeit in die Pulvermischung. Dabei kann die Flüssigkeit auf Wasserbasis, ein nichtflüchtiges Öl oder geschmolzenes Wachs sein.

Die Verweilzeit im Mischer ist kurz, normalerweise < 2 s. So bleibt für die Absorption der Flüssigkeit in das Pulver nicht viel Zeit. Sowie der Flüssigkeitslevel ansteigt, kommt es zur Agglomeration – und das nasse Granulat fällt aus dem Mischer.

Der Mischer ist selbstreinigend: Es gibt eine flexible Membran, die nasses Material ständig von der Wand löst. Je nach Ausgangsmaterial besitzt das Trockenprodukt typischerweise eine Dichte von 400–800 kg/m3 im Schüttgut und eine Teilchengröße von 200 bis 1.800 µm. Kleinere Verteilungen sind je nach Wahl der Siebgröße vor der Verpackung möglich.

KONTINUIERLICHE MISCHER

KONTINUIERLICHE HOCHGESCHWINDIGKEITS-NASSAGGLOMERATION DURCH DEN CB30 LÖDIGE

Manchmal heißt er auch Stift- oder Ringmischer. Im Lödige CB30 bewegt sich das Pulver horizontal durch den Mischer. Ein horizontaler mit hoher Geschwindigkeit rotierender Schaft mit Stiften und Schaufeln mischt das Pulver und befördert es gleichzeitig durch den Mischer.

Ein Begrenzer kontrolliert den Füllstand und die Verweilzeit im Mischer (d. h. die eingebrachte Energie). Die Verweilzeit im Mischer ist immer noch relativ kurz (Sekunden, nicht Minuten). Daher eignet sich die Anlage besser für geringe Flüssigkeitszugaben. Diese erfolgen durch den Schaft über Zuleitungen oder über Düsen in der Mischerwand. Die Dispersion gelingt ausschließlich über die mechanische Bewegung der Stifte – so ist sie typischerweise nicht so einheitlich wie beim Schugi-Mischer. Die Energiezufuhr kann bei diesem Mischer viel höher sein als beim Schugi-Mischer – so sind dichtere, robustere Agglomerate möglich.

KONTINUIERLICHE HOCHGESCHWINDIGKEITS-NASSAGGLOMERATION DURCH DEN CB30 LÖDIGE

KONTINUIERLICHE HOCHGESCHWINDIGKEITS-NASSAGGLOMERATION DURCH DEN AXIALEN ZWEISCHNECKENEXTRUDER MP100

Zwei gegenläufige Schnecken ziehen Pulver in den horizontalen Mischzylinder. Durch die Schneckenkonfiguration im Zylinder wird eine homogene Pulver-Flüssigkeit-Mischung ermöglicht, und eine hohe Energie wird zur Plastifizierung der Mischung freigesetzt. Der Extruderzylinder ist beheizt, damit sich geschmolzene Komponenten der Formulierung binden. Auch die Einspritzung von Flüssigkeiten ist möglich.

Das Produkt wird dann durch eine Matrize gepresst, die eine nudelähnliche Struktur erzeugt. Die Matrize ist üblicherweise 1–10 mm groß. Der spaghettiähnliche Strang wird entweder gekürzt, oder er bricht durch sein Eigengewicht in die gewünschte Länge, bevor das Produkt getrocknet und gekühlt wird.

KONTINUIERLICHE HOCHGESCHWINDIGKEITS-NASSAGGLOMERATION DURCH DEN AXIALEN ZWEISCHNECKENEXTRUDER MP100

KONTINUIERLICHE HOCHGESCHWINDIGKEITS-NASSAGGLOMERATION PER PELLETPRESSE

Eine Pelletpresse funktioniert mit Reibung und Druck: Das Material durchläuft eine rotierende Matrize und wird in Pellets mit einem Durchmesser zwischen 2–6 mm und 6–15 mm Länge gepresst.

Verwendet werden Schmelz- oder wasserbasierte Binder. Bei wasserbasierten Bindern ist kontinuierliches Vormischen vor Beschickung der Presse möglich. Bei Schmelzbindern ist das Vormischen in Batch-Mischern wie Band- oder Pflugschar-Mischern normal. Die Matrizenwahl ist für eine erfolgreiche Pelletbildung ausschlaggebend – und damit für das Endprodukt. Dicke und Profil der Matrize steuern den Druck durch Reibung. Das erforderliche Gleichgewicht stellt sich bei ausreichendem Druck ein: Das Pellet formt sich. Es ist dann so fest, dass es bei rotierender Matrize am feststehenden Cutter geschnitten werden kann.

KONTINUIERLICHE HOCHGESCHWINDIGKEITS-NASSAGGLOMERATION PER PELLETPRESSE

BATCH-AGGLOMERATION MIT HOHER SCHERKRAFT

Der Henschel-Mischer agglomeriert kleine Pulver-Batches mechanisch: durch Schaufeln am Mischerboden. Die Zugabe von Flüssigkeit oder geschmolzenem Wachs in die bewegte Pulvermischung ist möglich, was zu mechanischer Dispersion führt. Die Agglomeration bestimmt sich durch die Schaufelgeschwindigkeit oder Energiezufuhr. Der Mischer kann genügend Energie in das gemischte Pulver einbringen, was zur Dispersion führt. Wachsbindemittel schmelzen dabei. Nach der Agglomeration wird die Geschwindigkeit des Mischers gesenkt und die Mischung für gewöhnlich in einen Glatt-Fließbetttrockner geleitet.

BATCH-AGGLOMERATION MIT HOHER SCHERKRAFT

FLIESSBETT-BATCH-AGGLOMERATION

Wir verfügen in Crewe (UK) über zwei Fließbetttrockner. In der kleinen Anlage liegen die typischen Batch-Größen bei 100–200 l; in der großen Anlage bei 1.000–2.000 l.

Der große Hüttlin-Fließbetttrockner nutzt ein Unterboden-Sprühsystem. Die Pulverförderung in und aus dem Mischer erfolgt per Vakuum. Das spezielle Hüttlin-System kann kohäsives Pulver verarbeiten – normalerweise funktioniert die Trocknung nicht in einem Fließbett. Auch ist hier eine Hochpräzisionsbeschichtung selbst feiner Pulver mit oder ohne Agglomeration möglich.

Agglomeration mit dieser Technologie führt zu geringerer Dichte des Produktes, das mitunter bröckeliger sein kann als kontinuierlich agglomerierte Produkte. Doch sind bei diesem Prozess weit größere Flüssigkeitszugaben möglich, und man erreicht eine nahezu 100 %-ige Beschichtung. Die kleine Glatt-Anlage agglomeriert mit einem Sprühsystem von oben. Das Pulver gelangt durch Vakuumierung in den Trockner, wird agglomeriert und über ein Vakuum-Fördersystem entladen. Ein Kartuschen-Filtersystem hält feine Teilchen im Glatt-Trockner zurück.

KONTINUIERLICHE NASSAGGLOMERATION

STATEMENT ZUR LEBENSMITTELSICHERHEIT

Zur Sicherung unserer hohen Hygiene- und Sicherheitsstandards prüfen wir als Verarbeiter von Lebensmitteln alle Materialien, die in unser Werk gelangen. Folgende Materialien dürfen nicht angeliefert und verarbeitet werden:

  • Genetisch verändertes Material
  • Karzinogene
  • Materialien mit der Gefahrenstoffkennung „giftig für Menschen“
  • Glaspulver
  • Produkte tierischen Ursprungs

Zudem sind alle Materialien, die als Lebensmittelallergene in der EU anerkannt sind, von der Verarbeitung auf unseren Anlagen ausgeschlossen.

Sämtliche lebensmittelverarbeitenden Betriebe unterliegen einer HACCP-Risikobewertung vor Aufnahme einer Verarbeitung. Wir bitten unsere Kunden, dies zu berücksichtigen und ein Formular zur HACCP-Risikobewertung bei uns anzufordern.

Für jeden Lebensmittelprozess kann eine Koscher- bzw. Halal-Zertifizierung ausgestellt werden. Wegen des oftmals produktspezifischen Prozesses wird eine solche Zertifizierung auf Anfrage kundenspezifisch ausgestellt.

Custom Powders Auftragsverarbeitung von Pulvern und Granulaten für Lebensmittelzusätze

LEBENSMITTELZUSÄTZE

Specialist in der Auftragsverarbeitung und Lohnverarbeitung von Pulvern und Granulaten für Lebensmitteln

Wir haben bereits einige Hundert Tonnen Spezialzusätze für multinationale Lebensmittelhersteller agglomeriert. Dank genauer Prozesskontrolle und einzigartiger Mischerkonfigurationen erreichen wir genau die vom Kunden geforderten Dispersionseigenschaften. Wir haben pharmazeutische Arzneiträger mit komplexen Flüssigkeitssystemen für die Tablettenherstellung agglomeriert.

Die Produktionsanlagen in UK und NL entsprechen den Anforderungen gemäß FSSC 22000.

TIERGESUNDHEIT

Custom Powders fur Formulierung und Kompaktierung von Antibiotika fur Tiergesundheit

Bis jetzt gab es kein Nass-Agglomerat von Produkten für die Tiergesundheit. Ein einziges Unternehmen hat dies bisher angefragt. In diesem Fall empfahlen wir einen kostengünstigeren Prozess, der die erforderlichen Produktmerkmale lieferte – ein weiterer zufriedener Kunde.

Nass-Agglomeration wird auf Anfrage gemäß den Spezifikationen des britischen Direktorats für Veterinärmedizin VMD angeboten.

SPEZIALPULVER

Custom Powders fur Pulvern, Granulaten, Mahlen, Kompaktieren, Sieben, Mischen, Trocknen und Agglomeration

Um einen Engpass bei einem Kunden abzufangen, haben wir kurzfristig einige Hundert Tonnen Zusätze für die Spezialchemie agglomeriert.

Wir verfügen über 10 Jahre Erfahrung in der Schnell-Agglomeration von Pulvern mit geringer Dichte bei hoher Flüssigkeitszugabe. So erzeugen wir Ausgangsstoffe für Kosmetikprodukte. Darüber hinaus konnten wir erfolgreich die Sprühtrocknung und Agglomeration von Tensiden durchführen – herkömmliche Turmtrockner schafften dies nicht.

SCHÜTTGUT-PULVER

Custom Powders fur Pulvern, Granulaten, Mahlen, Kompaktieren, Sieben, Mischen, Trocknen und Agglomeration

Wir führten die kontinuierliche Agglomeration von einigen Hundert Tonnen Chemikalien für die Reinigungsmittelindustrie durch. Hierfür erhielten wir zum Beispiel von einem Kunden Flüssigkeiten in beheizten Schüttguttankern, die für die Dauer der Behandlung in unserem Werk verblieben. Zur Anlieferung kommen üblicherweise Big Bags mit Pulver.

Bei allem gilt: Unsere multifunktionale Ausstattung kann flexibel umgebaut werden, um erstklassige Ergebnisse zu erzielen – genau so, wie Sie es wünschen.

ISO 9001

ISO 14001

FSSC 22000

GMP

VETERINARY MEDICINES DIRECTORATE LICENCE

BSI
BSI
FSSC
GMP logo
VMD

SEIT 1988 AKKREDITIERT

SEIT 1997 AKKREDITIERT

SEIT 2012 AKKREDITIERT

SEIT 2008 AKKREDITIERT

SEIT 2006 AKKREDITIERT

CHEMICAL INDUSTRIES ASSOCIATION

INVESTORS IN PEOPLE

RESPONSIBLE CARE

chemical-industry
investors in people
Responsible Care

MITGLIEDER AUS  1994

SEIT 2000 AKKREDITIERT

SEIT 1994